Phœnix

In Memoriam Peter Eötvös

In Memoriam Peter Eötvös (2.1.1944–24.3.2024)

Für den bedeutenden ungarischen Komponisten und Dirigenten Peter Eötvös, der am 24. März dieses Jahres überraschend gestorben ist, planen wir ein Memorialkonzert mit drei Ensemblewerken, die Eötvös im Zeitsaum von 32 Jahren geschrieben hat. Unser Gastdirigent ist der ungarische Komponist, Klarinettist und Dirigent Gregory Vajda. Seit 2018 ist er der Programmdirektor der «Peter Eötvös Contemporary Music Foundation» in Budapest.


Programm

Peter Eötvös (1944–2024) «Windsequenzen» für Flöte und Ensemble (1975–2002) – 29’ Peter Eötvös (1944–2024) «Oktett» für Flöte, Klarinette, 2 Fagotte, 2 Trompeten und 2 Posaunen (2007) – 15’ Peter Eötvös (1944–2024) «Brass – The Metal Space» Aktionsstück für 7 Blechbläser und 2 Schlagzeuger ohne Dirigent (1990) – 22’
Gregory Vajda
Musikalische Leitung
Christoph Bösch
Flöte, Altflöte, Piccolo
Antje Thierbach
Oboe, Englischhorn
Richard Haynes
Klarinette
Klarinette
Bassklarinette
Edurne Santos Arrastua
Fagott
Mihaly Fliegauf
Fagott
Aurélien Tschopp
Horn
Horn
Nenad Marković
Trompete
Trompete
Michael Büttler
Posaune
Posaune
Janne Jakobsson
Tuba
Nejc Grm
Akkordeon
João Pacheco
Schlagzeug
Daniel Stalder
Schlagzeug
Aleksander Gabryś
Kontrabass