Phœnix

Noriko Hisada Portrait

Die japanische Komponistin Noriko Hisada ist eine ganz aussergewöhnliche Stimme Japans, deren Musik zu Unrecht viel zu selten aufgeführt wird. Das «ensemble für neue musik zürich» setzt sich seit über 30 Jahren für die Musik dieser damals in Europa noch unbekannten Komponistin ein und hat 1991 ihr Quintett «Prognostication» in Boswil mit Jürg Henneberger am Klavier uraufgeführt. EPhB präsentiert dieses Werk nun zusammen mit dem 25 Jahre später entstandenen siebenteiligen Ensemblestück «Led by the Yellow Bricks», das von Lyman Frank Baums Kinderbuch «The Wizard of Oz» inspiriert ist.


Programm

Noriko Hisada (*1963) «Prognostication» für 5 Instrumente (1990) – 15’ Noriko Hisada (*1963) «Led by the Yellow Bricks» für Klavier und 5 Instrumente (2015) – 55’
Jürg Henneberger
Klavier Solo
Malte Laue
Erzähler
Sebastian Gottschick
Musikalische Leitung
Christoph Bösch
Flöte, Piccolo
Toshiko Sakakibara
Klarinette
Daniel Stalder
Schlagzeug
Jürg Henneberger
Klavier, Celesta
Friedemann Treiber
Violine
Daniel Hauptmann
Violine
Martin Jaggi
Violoncello
Rebecca Lawrence
Kontrabass